Kopf hoch – auch der Hals wird schön!

Erschlaffung des Gewebes ist ein untrügliches  Zeichen des Älterwerdens.

Während in der oberen Gesichtshälfte mit nichtinvasiven Methoden viel erreicht werden kann,
ist dies im unteren Gesichts- und Halsbereich vergebene Liebesmühe.
Die einzige sinnvolle und effektive Lösung ist in diesem Fall der operative Zugang.

Keine Angst, dies bedeutet nicht zwingend Vollnarkose oder Krankenhausaufenthalt.
Den Eingriff führe ich in örtlicher Betäubung und Dämmerschlaf völlig schmerzfrei und
ambulant durch. Dabei wird die Kinnkontur durch Straffung der Muskulatur optimiert,
die überschüssige Haut vor und hinter dem Ohr entfernt.
Durch eine spezielle Nahttechnik fallen Narben besonders unauffällig aus.
Dieser Eingriff lässt sich sehr gut mit einer Absaugung im Kinnbereich kombinieren.

Aufgrund meiner schonenden Operationstechnik ist die gesellschaftliche Ausfallszeit
oft auf wenige Tage beschränkt.

Eine seriöse Einschätzung des Aufwands und der damit verbundenen Ausfallszeit ist
erst nach Begutachtung in einem persönlichen Beratungsgespräch möglich.

Für Vorbesprechungen, Einsicht in Bildmaterial, Terminvereinbarung oder
um zusätzliche Informationen zu erhalten,  kontaktieren Sie mich bitte per E-Mail oder
unter 0664/308 76 99.